Teilen

Kee Kand
sollt eleng sinn.

Staark Frëndschaft Verbënnt

kd57

Unsere Werte

Wir setzen uns mit allen Mitteln dafür ein, dass Kinder ein stabiles und schützendes Lebensumfeld haben, dass ihre persönliche Entwicklung unterstützt wird, und sie auf ein selbstständiges Leben vorbereitet werden.

shutterstock 129549458JPEG

Unsere Vision

Jedes Kind hat das Recht, in Sicherheit zu leben, umgeben von fürsorglichen Erwachsenen. 

Jedem Kind ein liebevolles Zuhause

Jedes Kind wird geliebt

Jedes Kind wird geachtet

Jedes Kind wird behütet
 

 

kd59

Unsere Haltung

Wir bieten einen sicheren Ort für Kinder und junge Menschen, in dem Transparenz, Partizipation und Freude gelebt werden. Wir berücksichtigen das Wissen um die Folgen von Traumatisierung. Eine wertschätzende Haltung bildet das Fundament unserer Betreuung.

News

#LëtzSayNoToViolence

Orange Week vum 25.11.-10.12.

mehr

Internationalen Dag vun de Kannerrechter

Eis MataarbechterInnen hunn d'Wuert

mehr

Pandemie an Trauma

Froen an Äntwerten

mehr

Loscht op Muer!? Envie de demain!?

Conclusioune vun der Ëmfro

mehr

SOS Kinderdorf Luxemburg unterstützen

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie es uns, Kindern und Familien in schwierigen Lebenssituationen zu begleiten. Damit geben Sie Kindern und Jugendlichen eine Chance auf eine erfolgreiche Zukunft und eine stabile soziale Integration. 
 

CCPL LU41 1111 0000 6565 0000
BCEE LU03 0019 1000 2255 9000

 

Online Spenden

Testimonials

"Famill verbënnt."

Mich, ehemalegt SOS-Kannerduerf Kand

"Et gëtt a mengen Ae näischt wat engem ka méi Satisfaktioun ginn wéi Kanner déi engem laachen
an sech einfach nëmme freeë wann ee fir si do ass."
 

Alexandra Helminger, Chargée de direction, virdrunn 20 Joer Responsabel vun enger Kanner- a Jugendwunngrupp

"Kannerduerf-Mamm ze sinn ass fir mech de schéinste Beruff op der Welt.
Mat allen Héichten an Déiften géif ech awer direkt rëm vu fir ufänken."
 

Andrée Berend, Kannerduerf-Mamm vun 1987 - 2018 e.r.

"A menger berufflecher Laufbahn war d'Kannerduerf dat Bescht wat mir konnt passéieren.
Hei hat ech ëmmer d'Gefill de Mensch steet am Mëttelpunkt."
 

Camille Bourg, vun 1987-2014 Mataarbechter an der berufs- a liewensvirbereedender Ausbildung, e.r.

"...und nichts in der Welt scheint mir wichtiger als sich den Kindern zu zu wenden."
 

Hermann Gmeiner (1919-1986), geeschtege Papp vun der SOS-Kinderdorf Iddi

"All zesumme maache mir aus eiser Missioun eng Realitéit, am Sënn vum Wuel vun de Kanner a Jugendlech."
 

Jean-Paul Karpen, Generaldirekter