Teilen

Sie interessieren sich für eine Patenschaft ?

Unterstützen Sie unser Projekt
"Lebenshilfe und Tierschutz"

Traumapädagogik in der Fondation Lëtzebuerger Kannerduerf

Ausbau einer traumasensiblen Organisationskultur

 "hundegestützte Pädagogik"

Ein Weiterbildungsangebot der Fondation Lëtzebuerger Kannerduerf in Kooperation mit dem Dogtrainingcenter Muppenhaff

Was wir tun ...

Insgesamt betreuen wir 100 Kinder und Jugendliche Tag und Nacht in 

Ausserdem begleiten wir ungefähr 200 Kinder/Familien in einer Vielfalt von ambulanten Projekten :

 

Unsere Vision

Jedem Kind ein liebevolles Zuhause

Jedes Kind wird geliebt

Jedes Kind wird geachtet

Jedes Kind wird behütet
 

shutterstock 129549458JPEG

Unsere pädagogische Haltung...

Seit 2014 befindet sich die Fondation Lëtzebuerger Kannerduerf auf dem Weg, der professionellen Betreuung von Kindern,  Jugendlichen und Familien in all ihren Einrichtungen und Hilfsangeboten eine traumapädagogische Haltung zugrunde zu legen.

 

Mehr darüber erfahren

SOS-Kannerduerf Lëtzebuerg News

Strauss-Fest am Kannerduerf

En neit Doheem fir Kanner a Jugendlech

mehr

„hundegestützte Pädagogik“

Ein Weiterbildungsangebot

mehr

Summerfest am Kannerduerf

 

 

mehr

Dem SOS-Kinderdorf Mersch helfen

Spenden helfen uns, Projekte für benachteiligte Kinder in Luxemburg zu realisieren. Jeder Betrag trägt zum Fortbestand der Stiftung und ihrer Einrichtungen bei.

Die Fondation Lëtzebuerger Kannerduerf finanziert aus Eigenmitteln (d.h. Spenden) einen Teil der Ausgaben für Kinderdorf-Familien, für die berufsvorbereitende Ausbildung, die Wohnungshilfe, sowie auch für unterstützende Maßnahmen wie Therapie, die Ferien der Kinder, und tiergestützte Arbeit.

Jede Spende kann vom besteuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Spenden / Schenkung Unternehmen / Verein

Erbschaft

 

Testimonials

"Famill verbënnt."

Mich, ehemalegt SOS-Kannerduerf Kand

"D’Kannerdierfer begleeden mech vun Ufank un vun mengem Arbeschtsliewen an dat lo zënter iwwer 10 Joer.
Et ass net just eng Arbescht mee en Deel vun mengem Liewen!"
 

Melina Wies, zënter 2003 Verwaltungs-Mataarbechterin bei SOS-Kannerduerf

"Et gëtt a mengen Ae näischt wat engem ka méi Satisfaktioun ginn wéi Kanner déi engem laachen
an sech einfach nëmme freeë wann ee fir si do ass."
 

Alexandra Helminger, zënter 20 Joer Responsabel vun enger Kanner- a Jugendwunngrupp

"Wann ech net mam Häerz hei wier, kéint ech net hei schaffen."
 

Brigitte Popp-Ronfort, zënter 2011 Familljen-Helferin an enger SOS-Kannerduerf-Famill

"Kannerduerf-Mamm ze sinn ass fir mech de schéinste Beruff op der Welt.
Mat allen Héichten an Déiften géif ech awer direkt rëm vu fir ufänken."
 

Andrée Berend, Kannerduerf-Mamm zënter 1987

"A menger berufflecher Laufbahn war d'Kannerduerf dat Bescht wat mir konnt passéieren.
Hei hat ech ëmmer d'Gefill de Mensch steet am Mëttelpunkt."
 

Camille Bourg, vun 1987-2014 Mataarbechter an der berufs- a liewensvirbereedender Ausbildung, e.r.

"Mir schaffen alleguer zesumme fir d’Zukunft vun de Kanner, déi eis uvertraut goufen."
 

Marianne Brosius-Kolber, Directrice vun der Fondation Lëtzebuerger Kannerduerf zënter Februar 2015

"Nur ein geliebtes Kind kann ein liebender Erwachsener werden."
 

Helmut Kutin, Präsident vun SOS-Kinderdorf International vun 1985-2012

 

"...und nichts in der Welt scheint mir wichtiger als sich den Kindern zu zu wenden."
 

Hermann Gmeiner (1919-1986), geeschtege Papp vun der SOS-Kinderdorf Iddi

"Mir soen wat mer maachen, mir maachen wat mer soen, mir iwwerpréiwen wat mer maachen."
 

Régis Thill, Direktor vun der Fondation Lëtzebuerger Kannerduerf vun 1985-2014