Teilen

SOS-Kinderdorf-Familien

Kannerduerfmamm


Im Zentrum von SOS-Kinderdorf steht das Bemühen, Kindern, die nicht mehr bei ihren Eltern leben können, ein dauerhaftes Zuhause und stabiles Umfeld zu geben.

Um dies zu verwirklichen braucht es Menschen, die bereit sind Kinder anzunehmen, mit ihnen zu leben,  sie zu erziehen, sie zu lieben und auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten. Die familiennahe Struktur eines SOS-Kinderdorfes wird von vier wesentlichen Elementen bestimmt: SOS-Kinderdorf-Mutter und / oder -Vater, Geschwister, Haus und Dorf.
 

SOS-Kinderdorf-Mutter und / oder -Vater

Jedes Kind bekommt eine so genannte SOS-Kinderdorf-Mutter / -Vater, die stellvertretend für die leiblichen Eltern zu ständigen Bezugspersonen werden. Sie leben gemeinsam mit den ihnen anvertrauten Kindern in einem Haus, gestalten mit ihnen den Familienalltag, schaffen verlässliche und tragfähige Beziehungen und vermitteln den Kindern ein liebevolles und sicheres Zuhause. Ein pädagogisches Team unterstützt und begleitet die SOS-Kinderdorf-Familie.


SOS-Kinderdorf-Mutter oder -Vater werden

 

SMV FAMILY BLUE

Familie

Eine SOS-Kinderdorf-Familie besteht im SOS-Kinderdorf Mersch aus bis zu 5 Kindern, Jungen und Mädchen verschiedenen Alters, die mit ihrer SOS-Kinderdorf-Mutter oder ihrem SOS-Kinderdorf-Vater wie eine Familie leben. Leibliche Geschwister bleiben beisammen. Die Kinder können bis zu ihrer Selbstständigkeit betreut werden, d.h. so lange, bis sie einen Beruf erlernt haben und im Stande sind, für sich selbst zu sorgen.

SMV HOME BLUE

Haus

Jede SOS-Kinderdorf-Familie lebt in einem eigenen Haus. Die Kinder sehen ihre SOS-Kinderdorf-Mutter / -Vater oder ihre SOS-Kinderdorf-Eltern wirtschaften und die Sorge um das Familienleben tragen. Genau wie andere Kinder auch. Das Haus kann das bleibende Zuhause der Kinder werden, die auch als Erwachsene immer wieder dorthin zurückkehren können.

SMV VILLAGE BLUE

Dorf

Mehrere SOS-Kinderdorf-Familien bilden den beschützenden Raum des SOS-Kinderdorfs. Sie bieten eine kinderfreundliche Infrastruktur. Die Kinder besuchen die Schule, wie andere Kinder auch, und haben Kontakt mit befreundeten Kindern und dem sozialen Umfeld des SOS-Kinderdorfes. Das Kind lebt in einer Dorfgemeinschaft. Nachbarschaftshilfe, Freunde, Tiere, gemeinsame Feste, Grünanlagen und Plätze zum Toben und Spielen tragen zu einem zufriedenen Leben bei.